Beschlussrecherche

    Sitzung 03.09.2007 Ausschuss für Umwelt, Abfall und Landwirtschaft

TOP 3.5 Ö: Waldschäden im LK Friesland, hier: Kalkung von Privatflächen im Landkreis Friesland

Vorlage: Vorlage 155/2007

Beschluss: einstimmig beschlossen

Beschlusstext:

Begründung:

Der Landkreis Friesland hat im Zeitraum von 1998 bis 1990 die Kalkung von rd. 590 ha Privatwald mit Mitteln in Höhe von seinerzeit 72.000,-- DM (36.813,02 €) bezuschusst. Im Zeitraum von 1998 bis 2000 wurde eine erneute erforderliche Kalkung mit 54.979,69 DM (28.110,67 €) durch den Landkreis bezuschusst. In diesem Zeitraum wurden 432,18 ha gekalkt. Das Forstamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen plant jetzt eine neue Kalkungsmaßnahme auf einer Fläche von ca. 450 ha über einen Zeitraum von 4 Jahren.


Die Küstenregion gehört weiterhin neben dem Harz und anderen Mittelgebirgsregionen zu den Gebieten, in denen die größten Waldschäden festzustellen sind. Durch Kalkungen können die Schädigungen, die durch Schadstoffe aus der Luft sowie u.a. durch Stickstoff verursacht werden zwar nicht verhindert werden, die Kalkungen tragen jedoch zur Stabilisierung der Waldstandorte und damit des Waldes bei.


Das Forstamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat in einem Schreiben vom 21.06.2007 darum gebeten, dass der Landkreis Friesland die Kalkungen wieder bezuschusst. Es wird die Auffassung vertreten, dass es sinnvoll und vor allem erforderlich ist, die Privatwaldflächen erneut zu kalken. Seit der letzten Kalkung sind 7 Jahre vergangen. Auch dies macht eine erneute Förderung der Maßnahme möglich.


Der Fördersatz beträgt 90 % der Kosten ohne Mehrwertsteuer und Landwirtschaftskammergebühr. Die Mehrwertsteuer sowie die Landwirtschaftskammergebühr, einschl. der darauf zu erhebenen Mehrwertsteuer sind nicht bezuschussungsfähig. Für den LK Friesland würden über einen Zeitraum von 4 Kosten in Höhe von 42.886,80 € entfallen. Die Waldkalkung soll auf 4 Jahre verteilt werden. Dies bedeutet einen jährlichen Beitrag des Landkreises Friesland in Höhe von 10.721,70 €.


Das Forstamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird die für die Kalkung notwendigen organisatorischen und verwaltungsmäßigen Arbeiten durchführen. Die Kalkung selbst erfolgt mit Hubschraubern.


Ein Mitarbeiter des Forstamts der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird auf der Sitzung weitere Details vortragen.


Es wird somit vorgeschlagen, in den Haushaltsberatungen für das Jahr 2008 zu prüfen, ob die Kalkung der Privatwaldflächen wieder bezuschusst werden soll.

Realisierung:

Termin: 23.08.2007 an: Tuinmann FB 12
Erledigt: 20.08.2007 Ergebnis: Zustimmung

Aufgabe: Waldkalkung