Betreff
Erstellung eines Aktionsplans „Nichtschwimmer“ durch den Landkreis Friesland - Antrag der CDU Kreistagsfraktion Friesland v. 16.8.2018
Vorlage
0551/2018
Art
Beschlussvorlage

Begründung:

 

Die Anzahl und Entwicklung der Nichtschwimmer ist in den letzten Jahren gestiegen. Dies geht insbesondere aus den Berichten der DLRG Deutschland hervor, die dies untermauern.

Der Kreistag des Landkreises Friesland hat in seiner Sitzung am 18.12.2017 mehrheitlich zugestimmt, für die Initiative „Kinder in Friesland lernen schwimmen“ 15.000 € zur Verfügung zu stellen, die Überschüsse des diesjährigen „Tag der offenen Tür“ werden ebenfalls für das Schwimmprojekt bereit gestellt. Auch hat die Steuergruppe der Bildungsregion Friesland eine finanzielle Unterstützung zugesagt.

Seitens der Bildungsregion wird der aktuelle Sachstand zum Thema „Schwimmen“ wie folgt dargestellt:

Laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahre 2017 sind 59 Prozent der Zehnjährigen keine sicheren Schwimmer. Erhebungen im letzten und im laufenden Schuljahr in den Grundschulen der Gemeinden Wangerland, Sande, Bockhorn und der Stadt Varel haben ergeben, dass in den Grundschulklassen bis zu 47 % der Kinder nicht schwimmen können. Schwimmen steht auf dem Lehrplan der 3. und 4. Klasse des Sportunterrichts, jedoch ist ein Erlernen des Schwimmens auf diesem Weg eine große Herausforderung.

Projekte in Form von kompakten Schwimmkursen (mindestens 2-mal pro Woche) direkt nach dem Vormittagsunterricht im offenen Ganztag der Grundschulen in Varel und im Wangerland durch die DLRG und die Bildungsregion haben im letzten Schuljahr bereits große Erfolge gezeigt. Daher hat sich eine Arbeitsgemeinschaft aus dem Kreissportbund Friesland, den DLRG-Ortsgliederungen Varel, Schortens-Jever und Wangerland sowie der Bildungsregion das Ziel gesetzt, diese Kurse über den gesamten Landkreis in den Grundschulklassen anzubieten. Die Grundschüler werden in kleinen Gruppen (6 Schülerinnen und Schüler) von der Grundschule abgeholt, bekommen Schwimmunterricht durch DLRG-Mitglieder in Schwimmhallenbädern in Varel, Sande, Wangerland und hoffentlich bald in Schortens und werden wieder zurück zur Schule gebracht. Herr Harms von der Bildungsregion Friesland und Herr Langer können von den Erfolgen und dem Planungsstand berichten, aber auch von Schwierigkeiten, personelle Ressourcen zur Realisierung des Projekts (oder ähnlichen) zu generieren.

In den Sommermonaten ist es offensichtlich schwieriger derartige Schwimmkurse zu belegen, als über die Wintermonate. Daher sollen die Kurse in den Wintermonaten verstärkt angeboten werden.

Ziel des Projektes soll sein, dass sich alle Schülerinnen und Schüler der Grundschulen im Wasser angstfrei und sicher bewegen können, das Frühschwimmer- oder ggf. Bronzeabzeichen erlangen, um in dem vom Kerncurriculum Sport in der Grundschule vorgegebenen Lernfeld Schwimmen, Tauchen, Wasserspringen im 3. bzw. 4. Schuljahr teilnehmen zu können.

Das Projekt wird nach den Herbstferien zum Ende der Hauptferienzeit beginnen und endet mit dem Beginn der Osterferien für die Schülerinnen und Schülern der beteiligten Grundschulen. Für die Benutzung der Bäder gibt es Zusagen der Stadt Varel, der Wangerland Touristik und einem Hotel aus Sande für die Nutzung der Hallenbäder.

Vergleichbare Kosten für kommerzielle Schwimmkurse für 10 Stunden werden angeboten ab 80,00 € plus Eintrittsgelder für die Schwimmbadnutzung pro Teilnehmer und Kosten für die Schülerbeförderung.

Als Beteiligte für die Durchführung des Projekts kommen in Betracht:

  • Grundschulen:
    • Ansprechen der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern
    • Da der Unterricht im Rahmen des offenen Ganztages stattfinden soll, liegt die innerschulische Organisation bei der Grundschulleitung
  • DLRG Ortsgliederungen, Schortens-Jever, Varel und Wangerland
    • Organisation und Durchführung der Schwimmkurse
    • Schülerbeförderung
  • Kreissportbund/BESS-Servicestelle:     
    • Akquirierung von finanzieller Unterstützung aus Mitteln des Landesportbundes
    • Unterstützung bei der Vermittlung von Übungsleiter
    • Einwerben von Sponsoren
  • Bildungsregion:
    • Gesamtkoordination des Projektes

 

Aus Sicht der Verwaltung sollten kostenfreie Angebote für Erwachsene nicht angeboten werden, da dies nicht zu den Kernaufgaben einer Verwaltung gehört. Es könnten alternativ jedoch Kurse über die VHS angeboten werden, um einen eventuellen Bedarf zu ermitteln und abzudecken. Die Kosten wären jedoch von den Teilnehmern selbst zu tragen.

 

Beschlussvorschlag:

Der Landkreis Friesland erweitert seine Aktivitäten im Bereich „Nichtschwimmer“.

 

Finanzielle Auswirkungen:       Ja       Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche

Folgekosten

 Finanzierung:

  Eigenanteil                objektbezogene Einnahmen

Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen

€ XXXXx

€ XXXX

€ XXXX

€ XXXX

€ XXXX

Erfolgte Veranschlagung:      Ja, mit            Nein

im   Ergebnishaushalt    Finanzhaushalt    Produkt- bzw. Investitionsobjekt: XXXX

Vorlage betrifft die demografische Entwicklung:            ja             nein

Falls ja, in welcher Art: XXXX

Vorlage bezieht sich auf

XXXX

MEZ     Nr. XXXX

Titel:

HSP     Nr  XXXXXX

Titel:

 

 

 

gez. Ernst                           gez. Renken

Sachbearbeiter                Fachbereichsleiterin

Sichtvermerke:

 

gez. Vogelbusch                                                       gez. Ambrosy

  Abteilungsleiterin               Kämmerei                         Landrat

Abstimmungsergebnis:

Fachausschuss

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

Kreisausschuss

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

Kreistag

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

 

Anlagen:

 

Anlage 1: Antrag der CDU Kreistagsfraktion Friesland vom 16.8.2018