TOP Ö 6: Mitteilungen der Verwaltung


Herr Thöle verteilt eine Übersicht der aktuellen Schüler-Anmeldezahlen für das Schuljahr 2016/2017 und geht kurz darauf ein. (siehe Anlage 1)

Die jetzt vorliegenden Anmeldezahlen gehen grundsätzlich mit den Zahlen aus der Schulentwicklungsplanung 2013 konform.

An den Oberschulen, hier insbesondere Bockhorn und Sande, ist aber ein deutlicher Schülerrückgang festzustellen. Wiederum ist beim Lothar-Meyer-Gymnasium Varel ein deutlicher Anstieg der Anmeldezahlen festzustellen.

Warum dies so ist, kann nur gemutmaßt werden. Eine Erklärung wäre ggfs. der Wegfall der Schullaufempfehlung.

Frau Ubben vermutet, dass viele Eltern auch den Wegfall der Außenstelle Zetel des Lothar-Meyer-Gymnasiums positiv sehen und ihre Kinder in Varel am Hauptstandort beschult sehen wollen und deswegen dort angemeldet haben.

Herr Brunken fragt, warum aus Sicht des Landkreises Friesland in Bockhorn und Sande die Schülerzahlen zurückgehen und wie viele Schülerinnen und Schüler aus Zetel an der OBS Bockhorn sind.

Herr Thöle verweist erneut auf die fehlende Schullaufbahnempfehlung und verortet viele Schülerinnen und Schüler, die zur OBS Bockhorn gehen könnten, am Lothar-Meyer-Gymnasium Varel.

Herr Ambrosy bittet alle darum keine Diskussion darüber zu führen, dass ein Schulstandort gefährdet ist, sondern Werbung für jede einzelne Schule zu machen, die alle gute Arbeit leisten.

Es ist kein Schulstandort gefährdet, es sei denn, dass eine Diskussion darüber geführt wird. Dies kann dazu führen, dass die Eltern ihre Kinder nicht an dieser Schule anmelden.

Zudem gibt er zu bedenken, dass erfahrungsgemäß noch Rückläufer von den Gymnasien an die Oberschulen kommen.

Herr Müller fragt, ob es keine inklusiv beschulten Kinder an den Gymnasien gibt.

Herr Thöle antwortet, dass es natürlich inklusiv beschulte Kinder an den Gymnasien gibt, nur für diesen 5. Jahrgang sind dort keine inklusiv zu beschulenden Kinder angemeldet worden.