TOP Ö 4.2.4: Außerschulischer Lernort Technik und Natur e. V.

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Beschluss:


Die Ausführungen werden zur Kenntnis genommen.


Begründung:


Der Kreisausschuss des Landkreises Friesland hat beschlossen, dass der außerschulische Lernort Technik und Natur e. V. für einen dreijährigen Zeitraum ab August 2016 in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Albers Transport und Logistik GmbH in Bockhorn untergebracht wird.


Ergänzend hierzu wird Bezug genommen auf die Vorlage Nr. 0550/2014 vom 29.09.2014, Nr. 0682/2015 vom 12.03.2015 und Nr. 0830/2015 vom 09.11.2015.


Wie den Ausführungen zu 2. der Vorlage Nr. 0953/2016 vom 10.05.2016 (Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für Förderschulen im Landkreis Friesland) besteht wegen des Raumbedarfes der Heinz-Neukäter-Schule nicht mehr die Möglichkeit, den außerschulischen Lernort am Standort der Pestalozzischule in Varel über den 31.07.2016 hinaus zu belassen.


Aus diesem Grunde galt es zu überlegen, in wie weit ab dem Schuljahr 2016/2017 der außerschulische Lernort einen neuen Verbleib haben kann.


Unter Berücksichtigung der Bedarfe des außerschulischen Lernortes wurden verschiedene Liegenschaften auf ihre Verwendbarkeit überprüft.


Das ehemalige Verwaltungsgebäude der Albers Transport und Logistik GmbH in Bockhorn ist für den außerschulischen Lernort das geeigneteste Gebäude.


Es wird durch den Eigentümer des Gebäudes nach den Bedarfen des außerschulischen Lernortes hergerichtet, so dass das Erdgeschoss dieses Gebäudes ab August 2016 vorläufig für einen dreijährigen Zeitraum durch den außerschulischen Lernort genutzt werden kann


Frau Vogelbusch erläutert, dass der außerschulische Lernort im Nordkreis in Wilhelmshaven an einer Grundschule seinen Standort hat, im Südkreis zuerst im Haus des Handwerkes war, dort aber aufgrund der Kündigung der Stadt Varel zum 01.08.2015 ausziehen musste und in die Pestalozzischule Varel gegangen ist.

Dort wiederum haben die beiden Förderschulen Pestalozzischule und Heinz-Neukäter-Schule weiteren Raumbedarf, so dass der außerschulische Lernort erneut zum 01.08.2016 umziehen muss.

Hier wurde nun lange gesucht, um einen geeigneten Standort zu finden, der nun in Bockhorn gefunden wurde.

In Bockhorn war bereits das Projekt der Jugendhilfe geplant, aber noch Räumlichkeiten frei, so dass beide Projekte sich hervorragend ergänzen und Modellcharakter aufweisen.

Da die Fa. Albers Logistik GmbH, die das Gebäude in Bockhorn vermietet, bedingt durch die Änderung mit dem außerschulischen Lernort, den Bauantrag noch umschreiben und stellen musste sowie den Umbau bis zum 01.08.2016 gewährleisten muss, wurde eine Eilentscheidung im Umlaufverfahren durch den Kreisausschuss eingeholt.

Frau Vogelbusch ist klar, dass nun Schülerinnen und Schüler aus Varel nach Bockhorn gefahren werden müssen, auf der anderen Seite haben Schülerinnen und Schüler aus Bockhorn und Zetel nun kürzere Wege.

Zudem ging es darum beim außerschulischen Lernort Kontinuität zu gewährleisten, was bei dieser Lösung mit einem dreijährigen Mietvertrag mit einer Option auf eine zweijährige Verlängerung der Fall ist.

Herr Müller merkt an, dass dies ggfs. zu höheren (Fahrt-)kosten bei den Schulen führt und bittet darum dies zu bedenken und den Schulen die erforderlichen Gelder zur Verfügung zu stellen.

Herr Ambrosy erklärt, dass der Besuch solcher Einrichtungen im Landkreis Friesland noch nie an den Fahrtkosten gescheitert ist und die notwendigen Gelder zur Verfügung gestellt werden.

Frau Ubben fragt an, seit wann der außerschulische Lernort in Varel war, da sie mit dem Lothar-Meyer-Gymnasium Varel immer nach Wilhelmshaven gefahren sind.

Frau Vogelbusch erklärt, dass es den außerschulischen Lernort in Varel seit 2012 gab.



Abstimmungsergebnis: