TOP Ö 3: Einwohnerfragestunde

Herr Hayo Sieckmann aus Grabstede teilt mit, dass er sich als FDP-Mitglied sehr stark für das Glasfaserkabel engagiere. Er habe bereits vor einem Jahr einen Antrag an den Landkreis Friesland gestellt mit dem Ziel, dass insbesondere auch im Südkreis (Grabstede, Bredehorn usw.) „schnelles Internet“ realisiert wird.

 

Seitens der Verwaltung teilt Herr Neuhaus dazu mit, dass er grundsätzlich auch diese ländlichen Gebiete im Fokus habe. Der Sachstand sei derzeit so, dass sich der Landkreis Friesland in der Betreiberausschreibung befinde. Das bedeute, dass der Landkreis Friesland einen Betreiber suche, der das noch zu bauende Netz künftig betreibt. Dieses Verfahren sei nicht öffentlich. Erst wenn ein Betreiber gefunden sei, könne man konkrete Angaben dazu machen, welche Bereiche konkret erschlossen werden können. Das werde dann auch der Öffentlichkeit mitgeteilt.  Der Bund fordere eine Abdeckung von 95 % mit 50 Mbit, das werden man auch erreichen.

 

Herr Sieckmann führt dazu an, dass es ihm genau um die verbleibenden 5 % gehe, denn er befürchte, dass die von ihm genannten örtlichen Bereiche genau in dieser 5%-Spanne liegen. Er wiederholt diesbezüglich das Angebot, in Eigenregie Lehrrohre zu legen und fragt, wie der Landkreis Friesland dazu stehe.

 

Herr Ambrosy bittet Herrn Sieckmann an dieser Stelle um Verständnis, dass der Landkreis Friesland zum jetzigen Zeitpunkt aus rechtlichen Gründen keine weiteren Angaben machen könne. Das bedeute aber nicht, dass die Firmen dem Landkreis Friesland vorgeben, wo genau sie ausbauen. Der Kreistag habe ja einen Ausbauplan beschlossen und es sei davon auszugehen, dass die Verhandlungsführer des Landkreises bei den Firmen die größtmögliche Fläche heraushandeln. Er ergänzt, dass es aber wegen des Betreibermodells durchaus in einem späteren Schritt noch möglich sei, an der einen oder anderen, konkreten Stelle nachzujustieren.