TOP Ö 4.2.1: Sachstandsbericht zur Aktualisierung des Masterplanes Schulen für 2019 ff.

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Abstimmung: Ja: 9

Beschluss:

Die Ausführungen zur Aktualisierung des Masterplans Schulen des Landkreises Friesland werden zur Kenntnis genommen.

 

 


Der Landkreis Friesland hat mit den Haushaltsberatungen 2017 den „Masterplan Schulen“  beschlossen. Der Masterplan gibt den Nutzern (Schulen – Lehrern, Schülern, Eltern sowie anderen Betroffenen) Gewissheit und schulorganisatorische Planungssicherheit über anstehende Baumaßnahmen.

 

Aus Sicht der Verwaltung bzw. des Gebäudemanagements gewährleistet der Masterplan Planungssicherheit in Bezug auf Ressourceneinsatz, Notwendigkeit und Budgetvorgaben.

 

Die im Masterplan angenommenen Kosten des Basisjahres 2016/17, welche mit einer durchschnittlichen jährlichen Kostensteigerung aufgrund von Erfahrungswerten fortgeschrieben wurden, sind aktuell nicht mehr marktgerecht. Aufgrund der aktuellen guten Lage bei den ausführenden Unternehmen wurden in den vergangenen Jahren erfolgte Preisanpassungen z. T. deutlich überschritten. Zudem ist die öffentliche Hand als Auftraggeber für Handwerksbetriebe und Bauunternehmen wegen der hohen Anforderungen im Vergaberecht  im Hinblick auf Margen und Zeitabläufe (lange Bindung von Ressourcen in der Angebotsphase) zur Zeit wenig attraktiv. Die Baupreise sind zur Zeit auf einem hohen Niveau und mit weiter ansteigender Tendenz. Darüber hinaus ergeben sich aus den fortlaufenden Planungsständen aktuelle Erkenntnisse (Anforderungen des Brandschutzes in Bezug auf Bauteile, Alarmierungsanlagen, Sicherheitsbeleuchtung, Änderung techn. Richtlinien usw.), die eine Anpassung der Baukosten bedingen.

 

Zudem wurden im aktuellen Masterplan für das Jahr 2019 einige Maßnahmen aus planerischen und schulorganisatorischen Gründen weiter in die Zukunft verschoben. Zu erwähnen sind hier die Sporthallen in Hohenkirchen (schulorganisatorisch) sowie in Obenstrohe, wo die Anforderungen aus dem aktuell vorliegendem Brandschutzkonzept noch in die Planungen  übernommen werden müssen.

 

Aus schulorganisatorischen Gründen wird überdies die Umbau- und Sanierungsmaßnahme im naturwissenschaftlichen Gebäudeteil (C-Trakt) des Mariengymnasiums verschoben

Herr Alpaslan erläutert die Vorlage und legt dar, warum ein Umzug der Verwaltung in das Gebäude des Gesundheitsamtes für die Zeit der Sanierung aus Kostengründen sinnvoller ist, anstatt die Containeranlage weiter zu nutzen.

 

KTA Ratzel bittet um Prüfung, ob im Zuge der Sanierung eine Belüftungsanlage im Sitzungszimmer installiert werden kann.

Landrat Ambrosy sichert eine Prüfung des Anliegens zu.


Abstimmungsergebnis:

Wird einstimmig zu Kenntnis genommen