TOP Ö 4.2.4: Bericht über Maßnahmen an Bundes- und Landstraßen

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Die Herren Kilic und Schumacher zählen die im laufenden Jahr abgewickelten Maßnahmen an Bundes- und Landesstraßen auf (siehe Anlage), für 2020 kann noch kein Ausblick vorgenommen werden, da laut Herrn Kilic noch kein konkretes Bauprogramm bei Bund und Land definiert sei.

 

Nachfragen der KTAe Bödecker, Ratzel und Gäde nach einem möglichen Baubeginn des Radweges an der L 807 (Sillenstede bis Sengwarden) können nur dergestalt beantworten werden, dass weiterhin eine endgültige Terminierung und Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Oldenburg über die anhängige Klage eines Anliegers aussteht, das Land ist bemüht, nach ggf. vorhandener rechtskräftiger Planfeststellung kurzfristig mit dem Bau zu beginnen.

 

Auf Nachfrage von KTA Ratzel führen die Herren Kilic und Schumacher aus, dass die einspurige Verkehrsführung an dem Brückenbauwerk im Zuge der A 29 über die L 815 (AS Zetel) vorgenommen wurde wegen der vorhandenen Bauwerksschäden, der konkrete Bauablauf werde durch den Geschäftsbereich Oldenburg der Landesbehörde geplant, ein Baubeginn sei für Mitte 2020 avisiert. Ein Zeitplan kann derzeit nicht konkret definiert werden, die einspurige Führung bleibt auf jeden Fall für die gesamte Bauzeit –natürlich je nach Ablauf verändert- erhalten.

 

KTA Loers fragt noch nach einer Fahrbahnsanierung der L 816 zwischen Grabstede und Bockhorn, hierzu kann nur ausgeführt werden, dass eine Sanierung der OD Grabstede im Sonderprogramm des Landes für Sanierung von Ortsdurchfahrten eingeplant ist und möglicherweise in 2020 erfolgt.

 

Anlage:

folgt …


Abstimmungsergebnis:

zur Kenntnis genommen