TOP Ö 3.1.1: Resolution zum Thema "Bildungschancen verbessern - Stellen für Schulpädagogen schaffen", hier: Antrag der Partei "Die Linke" - Kreisverband Friesland - vom 02.11.2009

Beschluss: vorberatend Kenntnis genommen/weiter an Kreistag

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Beschluss:

Der Antrag der Partei „Die Linke“ – Kreisverband Friesland auf Beschluss einer Resolution „Bildungschancen verbessern – Stellen für Schulpädagogen schaffen“ im Landkreis Friesland wird zur Kenntnis genommen.


In der Anlage befindet sich der Antrag der Partei „Die Linke“ - Kreisverband Friesland – vom 02.11.2009 auf Beschluss einer Resolution „Bildungschancen verbessern – Stellen für Schulpädagogen schaffen“.

Zur Begründung wird auf den Inhalt des anliegenden Antrags verwiesen. Der Vertreterin der Partei „Die Linke“ - Kreisverband Friesland – wird in der Sitzung Gelegenheit gegeben, den Antrag zu erläutern.


Frau Kindo erläutert kurz Ihren Antrag. Herr Wehnemann führt aus, alle Haupt- und Förderschulen hätten einen Schulsozialarbeiter im Rahmen des Hauptschul-Profilierungsprogrammes oder über die Barthel-Stiftung. Nur die IGS Friesland und die Schule am Schlosserplatz hätten bislang keinen Schulsozialarbeiter. Hier liege ein Antrag der SPD/FDP-Gruppe vor, entsprechende Stellen zu schaffen, zunächst befristet für ein Jahr. Die Kreisverwaltung habe sich über den NLT und direkt beim MK für eine Weiterführung des Programms eingesetzt. Ebenso sei der Kreisverband der Städte- und Gemeindetag tätig geworden. Das MK habe inzwischen mitgeteilt, dass das Programm über den 31.12.2010 hinaus fortgesetzt werden soll.


Die Verwaltung des Landkreises Friesland habe zwischenzeitlich einen Antrag auf Einstellung eines Schulsozialarbeiters für die IGS Friesland mit dem Hinweis auf den HS-Anteil bei der Landesschulbehörde gestellt.


Es wird festgehalten, dass es wünschenswert sei, Kindern durch den Einsatz von Schulsozialarbeitern und/oder -psychologen Unterstützung zukommen zu lassen.