TOP Ö 3.1.1: Tourismusstatistik 2009 für den Landkreis Friesland

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Die Tourismusstatistik 2009 des Landkreises Friesland wurde von den Ausschussmitgliedern zur Kenntnis genommen.



Wiederum deutlicher Zuwachs an Gästen und Übernachtungen in Friesland – der Urlaub in Deutschland und insbesondere an der Nordseeküste liegt voll im Trend .“ So lässt sich das Ergebnis der Tourismussaison 2009 im Landkreis Friesland auf den Punkt bringen.


Die Tourismusstatistik der einzelnen Städte und Gemeinden bzw. Tourismusorganisationen weist für das Jahr 2009 insgesamt 557.225 Gäste und 3.674.146 Übernachtungen aus (siehe Anlage). Die Gesamtzahl der Gäste ist gegenüber dem Jahr 2008 um 40.586 (+ 7,86 %) gestiegen, bei den Übernachtungen ist ein Anstieg von 85.373 (+ 2,38 %) gegenüber 2008 zu verzeichnen (siehe Anlage).



Erfreulich ist dabei die seit vielen Jahren kontinuierlich wachsende Gästezahl. Auch die Zahl der Übernachtungen ist nach einem Rückgang im Jahr 2008 wieder gestiegen.


Lediglich in Dangast/Varel und in der Gemeinde Bockhorn gab es Rückgänge bei den Gäste- und Übernachtungzahlen. Der Rückgang in Dangast/Varel ist auf nicht unerhebliche Rückgänge im Bereich „Mutter-Kind-Kuren“ und die mehrmonatige Schließung eines großen Hotels im Jahr 2009 zurückzuführen. In Bockhorn haben mehrere langjährige Beherbungsbetriebe mit hohem Stammgästepotential aufgegeben. In diesem Jahr sind auch die Gästezahlen in Schortens neu erfasst worden. Die jetzt von der Stadt Schortens vorgelegten Gäste- und Übernachtungszahlen sind durch eine erstmalig durchgeführte Befragung der Vermieter durch Prof. Dr. Hartmut Luft ermittelt worden. Die Steigerung in der Gemeinde Wangerland ist vor allem auf die Hotelanlage Dorf Wangerland in Hohenkirchen zurückzuführen.



Nach dem positiven Start in den Osterferien mit einem sonnigen April hofft der Landkreis Friesland auch für die Tourismussaison 2010 wieder auf ein positives Ergebnis. Die vorgelegten Gäste- und Übernachtungszahlen unterstreichen einmal mehr sehr eindrucksvoll die Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Tourismus für den Landkreis Friesland.





Landrat Ambrosy erläuterte noch einmal kurz, dass sich der Tourismus in Friesland, entgegen der Erwartungen (z.B. auf Grund der Benzinpreise, dem demografischen Wandel, Finanzkrise etc.), positiv entwickelt habe. Als Gründe für die positive Entwicklung nannte er die Ernennung des Wattenmeeres zum Weltnaturerbe, aber auch Deutschland als Reiseziel im allgemeinen sei wieder interessant in der Bevölkerung und auch jüngere Touristen ziehe es an die Nordsee.



Kreistagsabgeordneter Koch wies darauf hin, dass dennoch ein Rückgang in Horumersiel und Dangast zu verzeichnen sei. Dieser sei wohl auch zum großen Teil darauf zurückzuführen, dass weniger Kuraufenthalte genehmigt würden und daher die Kurkliniken in den Orten eher schlecht frequentiert würden.