TOP Ö 3.2.4: Stellenanzeigen als Videofilm, hier: Landkreis Friesland stellt Azubi-Werbefilm vor

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Beschluss:

Der Ausschuss nimmt die Ausführungen und den Film zur Kenntnis.


Kaum hat ihre Ausbildung begonnen, stehen einige Auszubildende des Landkreises Friesland auch schon vor der Kamera: In einem extra für das Internet produzierten Video werben sie für Lehrstellen beim Landkreis. Die Kreisverwaltung ist damit eines der ersten Unternehmen der Region mit einer verfilmten Stellenanzeige – und weckt schon einmal Neugier auf die Ausbildung 2012.


Dass ich in viele Bereiche gucken und viele nette Bürger und Menschen kennenlernen werde” - unter anderem das erwartet Kathrin Tjarks von ihrer gerade erst begonnenen Ausbildung beim Landkreis Friesland. Und damit macht sie gleich schon einmal Werbung, es ihr nachzutun: Kathrin Tjarks ist eine der Darstellerinnen in einem Film, mit dem der Landkreis Friesland jetzt gezielt im Internet für seine Ausbildungsplätze wirbt – als eines der ersten Unternehmen in der Region. “Wir müssen mit unseren Angeboten junge Menschen neugierig auf eine Ausbildung bei uns machen”, sagt Ausbildungsleiter Ronald Ernst, “und da liegt es doch nahe, sie dort zu erreichen, wo sie sich häufig informieren: Im Internet”. Staubtrocken und bierernst ist dieser Film nicht geworden, mit einem Augenzwinkern wirft er einen Blick hinter die überholten Klischees vom öffentlichen Dienst und zeigt, wie bei einem modernen Dienstleister wie dem Landkreis wirklich gearbeitet und ausgebildet wird

.

Landrat Sven Ambrosy, auch im Film zu sehen, unterstreicht: “Mit Ausbildung investieren wir in die Zukunft, und wir geben jungen Menschen Chancen, die sie verdient haben”. Den Film hat das Unternehmen FRImedia KG (FRI TV) mit den Auszubildenden des Landkreises Friesland gedreht, er ist als erster Beitrag einer Reihe von verfilmten Stellenanzeigen auf der Homepage des Unternehmens zu sehen. Einen direkten Link zum Film finden alle Interessierten auf www.friesland.de auf der Startseite unter “Schnell gefunden”.


Pressesprecher Sönke Klug betonte noch einmal, dass es wichtig sei, gute Nachwuchskräfte zu finden. Für die junge Generation spiele das Internet eine sehr große Rolle, so dass dieses Medium sehr gut geeignet sei um Auszubildende zu finden.


Auf Nachfrage teilte Landrat Ambrosy mit, dass in der Verwaltung des Landkreises Freisland derzeit knapp 25 Auszubildende tätig seien und in Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch gGmbH insgesamt etwa 105 Auszubildende.

Neu sei, dass die neuen Auszubildenden zu Beginn ihrer Ausbildung ein richtiges Programm hätten mit Ausflügen usw. Hier sollen die Auszubildenden sich und auch die Verwaltung zunächst einmal kennenlernen und einen positiven Eindruck erhalten.

Die Auswahl der Auszubildenden erfolgt inzwischen über eine externe Firma und es finden sogenannte Assessment-Center (AC) statt. Es handelt sich dabei um ein Personalauswahlverfahren, in dem unter mehreren Bewerbern diejenigen ermittelt werden sollen, die den Anforderungen des Landkreises und den zu besetzenden Stellen entsprechen. Hierzu werden die Bewerber vor verschiedene Probleme gestellt und im Umgang mit diesen bewertet.