TOP Ö 4.1.3: JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft, Strategieprozess und inhaltliche Neuausrichtung sowie Regionalbudget für die neue Förderperiode 2015 ff.

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 9, Enthaltungen: 1


Beschlussvorschlag:

  1. Der Landkreis Friesland stimmt dem von der Gesellschafterversammlung der JadeBay GmbH beschlossenen Strategieprozess zur inhaltlichen Neuausrichtung und dem Regionalbudget für die neue Förderperiode 2015 ff. zu.

  1. Die Kofinanzierung des Landkreises für das zu beantragende Regionalbudget wird bis zu einer Höhe von max. 454.440 Euro über die Haushaltsplanung 2015 – 2018 bereit gestellt.



Begründung:

Die JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft wurde mit Gesellschaftsvertrag vom 18.02.2009 gegründet. Gesellschafter sind die Landkreise Friesland, Wesermarsch und Wittmund sowie die kreisfreie Stadt Wilhelmshaven. Gegenstand des Unternehmens ist, im Wirtschaftsraum der Gesellschafter durch die gezielte Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Projekten Wertschöpfung und Beschäftigung zu sichern und aufzubauen. Diese Strategien und Projekte lassen sich in vier Hauptbereiche gliedern:

  1. Vernetzungsstrategie mit dem Ziel der Aktivierung und Qualifizierung regionaler Betriebe,

  2. zielgruppenorientierte Ansiedlungsstrategie zur gezielten Ansiedlung überregionaler Unternehmen,

  3. Qualifizierungsstrategie zur Ausschöpfung firmeninterner Qualifikationspotenziale und Unterstützung der gezielten Akquisition externer hochqualifizierter Arbeitnehmer, um dauerhaft die Verfügbarkeit qualifizierter und hochqualifizierter Arbeitskräfte in der Region sicherzustellen,

  4. Entwicklung einer Marketingstrategie zur Begleitung der vorstehenden Clusteransätze, um damit die weichen Standortfaktoren zu verbessern und die interne Kommunikation und Akzeptanz der Projekte zu erhöhen.


Wesentliche Schwerpunkte der Tätigkeit der JadeBay GmbH in den ersten fünf Jahren waren der Aufbau der Gesellschaft und der dazugehörenden Strukturen, die Entwicklung der Marke „JadeBay“ sowie das nationale und internationale Standortmarketing. Zur Erreichung dieser Ziele hat das Land Niedersachsen die Möglichkeit geschaffen, die Wachstumsregionen im Rahmen eines sogenannten Regionalbudgets finanziell zu unterstützen. Die JadeBay GmbH hat aufgrund der Bewilligung des Landes Niedersachsen im Rahmen des Regionalbudgets in den Jahren 2011 bis 2014 eine Reihe von inhaltlichen Projekten („JadeBay gestalten“; „JadeBay bewohnen“; „JadeBay bereisen“; „JadeBay forscht“; „JadeBay Qualimare“) mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 1,38 Mio. Euro umgesetzt. Die Finanzierung erfolgte zu 50 % durch das Land Niedersachsen, zu 20 % durch die regionale Wirtschaft und zu 30 % durch die vier Gesellschafter. Der Landkreis hat sich mit rund 124.000 Euro an den Kosten des Regionalbudgets beteiligt.


Im Jahr 2013 hat die Gesellschafterversammlung mehrheitlich – bei einer Gegenstimme des Landkreises Friesland – beschlossen, dass die JadeBay GmbH nach Abschluss des Regionalbudgets ab dem Jahr 2015 kein eigenes Standortmarketing mehr betreiben soll. Diese Aufgabe verbunden mit dem Ansiedlungsmanagement soll künftig von den Gesellschaftern wieder selbst wahrgenommen werden. Vor diesem Hintergrund, aber auch aufgrund der neuen regionalisierten Strukturpolitik des Landes Niedersachsen und dem Beginn der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 hat die JadeBay GmbH einen Strategieprozess zur inhaltlichen Neuausrichtung initiiert. Auftakt hierfür war die JadeBay Strategiekonferenz am 27.05.2014 mit knapp 80 Teilnehmern sowie ergänzend ein Vertiefungsworkshop zum Thema Qualifizierung am 11.06.2014. Zukünftig soll die Arbeit der JadeBay auf zwei zentrale Handlungsfelder fokussiert werden, die aufgrund der Vorgaben des Landes Niedersachsen und auch aus Effizienzgründen nur auf interkommunaler Ebene umgesetzt werden können:


  1. Qualifizierung als Standortfaktor („Fachkräfte“)

  2. Förderung von Forschung / Entwicklung / Innovation


Für diese beiden Handlungsfelder hat die Geschäftsstelle der JadeBay GmbH gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern der vier Gesellschafter und unter fachlicher Begleitung des Büros MCON – Dieter Meyer Consulting GmbH aus Oldenburg einzelne Maßnahmenvorschläge erarbeitet und die erforderlichen Personal- und Sachkosten und Fremdleistungen errechnet. Die Ermittlung der voraussichtlichen Gesamtkosten bildet die Grundlage für die weitere Antragstellung und Bewerbung um EU-Mittel aus den Förderachsen EFRE und ESF.


Insbesondere bei dem Handlungsfeld „Qualifizierung als Standortfaktor“ sind die Planungen der JadeBay GmbH inhaltlich abgestimmt auf die künftige Strukturpolitik des Landes Niedersachsen. Im Rahmen der „Fachkräfteinitiative Niedersachsen“ ist ein zentrales Förderinstrument die Gründung von sogenannten „Regionalen Fachkräftebündnissen“. Diese Regionalen Fachkräftebündnisse werden vom Land Niedersachsen nur interkommunal, d.h. als landkreisübergreifendes Projekt gefördert. Die aktuellen Planungen des Landes gehen von voraussichtlich landesweit 10 dieser Bündnisse aus. Insgesamt stehen hierfür 26 Mio. Euro an ESF-Mitteln für die gesamte EU-Förderperiode 2014-2020 zur Verfügung. Die Laufzeit des Projektes ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Die JadeBay GmbH bildet damit die ideale Plattform als Projektträger für ein Regionales Fachkräftebündnis. Die Bewerbung um die Fördermittel für die Regionalen Fachkräftebündnisse erfolgt in einem Antragsverfahren gegenüber dem Land. Das Interessenbekundungsverfahren wird nach Genehmigung des Operationellen Programms durch EU-Kommission voraussichtlich Anfang 2015 erfolgen. Als Vorbereitung auf das Antragsverfahren hat die JadeBay GmbH bereits „LoI's“ von allen namhaften Akteuren des Arbeitsmarktes wie Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Allgemeiner Wirtschaftsverband, Jade Hochschule eingeworben.


Die Gesamtkosten für das Handlungsfeld „Fachkräfte“ werden auf rund 765.600 Euro und für das Handlungsfeld „Innovation“ auf rund 100.000 Euro geschätzt, somit insgesamt auf 865.600 Euro pro Jahr. Aufgrund der Laufzeit von drei Jahren für die Regionalen Fachkräftebündnisse sind die Gesamtkosten hier zunächst auch auf drei Jahre errechnet worden mit einer Summe von 2.596.800 Euro. Unter der Voraussetzung einer Förderung in Höhe von 50 % für alle geplanten Maßnahmen ergibt sich ein Eigenanteil für die vier Gesellschafter in Höhe von 1.298.400 Euro. Entsprechend des ab 2015 geltenden neuen Verteilungsschlüssels für das Geschäftsstellen-Budget der JadeBay (35 % Stadt Wilhelmshaven; 35 % Landkreis Friesland; 15 % Landkreis Wesermarsch; 15 % Landkreis Wittmund) ergibt sich ein Eigenanteil für den Landkreis Friesland in Höhe von insgesamt 454.440 Euro in den nächsten drei Jahren. Sofern für die Projekte aufgrund der Vorgaben der Landesrichtlinien eine private Co-Finanzierung vorgegeben ist und es wie bei dem alten Regionabudget auch gelingt, diese Co-Finanzierung erfolgreich einzuwerben, würde sich der Eigenanteil der vier Gesellschafter entsprechend reduzieren.


Herr Ambrosy führt aus, dass die JadeBay neu aufgestellt werde und sich ab 2015 der Innovationsförderung annehme und eine Fachkräfteinitiative starte. Das Wirtschaftsministerium stehe dem Konzept positiv gegenüber. Ein Förderantrag wurde gestellt.


Herr Chmielewski bedauert, dass die JadeBay keine Marketingaufgaben mehr wahrnehmen wird.



Abstimmungsergebnis:


9 Ja, 1 Enthaltung