TOP Ö 9.3.1: Namensgebung der Haupt- und Realschule Sande gem. § 107 Nds. Schulgesetz

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Nein: 2

Beschluss:

Dem Antrag des Schulvorstandes der Haupt- und Realschule Sande wird zugestimmt; die Schule führt künftig den Namen „Schule am Falkenweg“.




Auf TOP 3.1.1 der Kreisausschuss-Niederschrift vom 20. Mai 2009 wird Bezug genommen.


Kreistagsabgeordneter Just erklärte, die Umbenennung der HRS Sande erfolge vor dem Hintergrund, dass zukünftig neben Sander gezwungenermaßen auch Schortenser SchülerInnen die Schule besuchten. Die BfB-Fraktion halte dies für einen Missstand, der nicht durch eine Umbenennung verfestigt werden, sondern kurzfristig wieder abgestellt werden sollte. Die Sicherung der Sander Schule müsse allein durch Sander Schüler/innen erfolgen. Dies sei aber unter den gegebenen Bedingungen der Aufteilung auf vier verschiedene Schultypen ab Klasse 5 in Niedersachsen nicht möglich.


Diese Aufteilung werde erzwungen und sei von Vielen nicht gewollt. Die meisten Schortenser Schüler/innen würden es vorziehen, gemeinsam eine IGS zu besuchen.

Die BfB-Fraktion spreche sich aus den genannten Gründen gegen eine Umbenennung der HRS Sande aus.


Landrat Ambrosy führte aus, man entspreche wie in ähnlichen Fällen einem Wunsch der Schule. Die Schule befinde sich am Falkenweg, so dass nichts gegen eine entsprechende Namensgebung spreche. Ein Logo könne auch identitätsstiftend sein.


Unverständlich sei angesichts der Argumentation von Herrn Just, warum er seinerzeit dem Vorschlag der Kreisverwaltung, IGS-Standorte in Sande und Schortens zu etablieren, nicht gefolgt sei. Probleme dieser Art hätte es dann nicht gegeben.


Weitere Wortmeldungen lagen nicht vor; Kreistagsvorsitzender Funke ließ sodann wie folgt abstimmen:


Abstimmungsergebnis:

mehrheitliche Zustimmung bei 2 Gegenstimmen