Betreff
Ausblick auf die geplanten Baumaßnahmen im Haushaltsjahr 2012
Vorlage
0034/2012
Art
Vorlage

Begründung:

Hinweis auf den Wertgrenzenerlass:


Der Wertgrenzenerlass aus dem Konjunkturpaket II ist bis zum 31.12.2012 bis auf eine geringfügige Änderung verlängert worden. Dieses wird für die Vergaben von Bauleistungen im Landkreis Friesland durchaus positiv gesehen. Hiermit ergibt sich nun weiterhin die Chance insbesondere die örtlichen Firmen und die Industrie vor allem im Zuge einer beschränkten Ausschreibung zu beteiligen. Dieses ist auch als ein Stück regionaler Wirtschaftsförderung zu sehen.
Der Wertgrenzenerlass sieht folgende Höchstgrenzen vor:
Bis zu einer Auftragssumme von 75.000,- € (bisher 100.000,- €) kann freihändig vergeben werden (mind. 3 Angebote), bis zu einer Auftragssumme von 1.000.000,- € kann beschränkt Ausgeschrieben werden (mind. 5 Angebote), darüber erfolgt die öffentliche Ausschreibung.
Bereits in den Jahren 2010 und 2011 wurde von den Richtlinien reichhaltig Gebrauch gemacht. Eine vorherige Abstimmung mit der Kreishandwerkerschaft Friesland hat auch zu dem Ziel geführt, dass der größte Teil der Aufträge an Firmen aus der Region erteilt werden konnte. Der Landkreis Friesland hat durch diese Vergabepraxis die Möglichkeit, direkt Einfluss auf die heimische Wirtschaft zu nehmen und damit einen deutlichen Impuls zu geben.



Hinweis auf das Sanierungskonzept:

In den Vorjahren sind an den meisten Schulen bereits erhebliche Investitionen an der Gebäudehülle getätigt worden. Hier ist insbesondere in die Dichtigkeit der Gebäude wie Dacheindeckung und Erneuerung von Fenstern investiert worden. Nachdem diese Sanierungsschritte größtenteils abgeschlossen wurden, soll verstärkt in die Innenbereiche investiert werden. Beispielhaft wird auf die bisher durchgeführten Innensanierungen der Oberschule Hohenkirchen verwiesen.

Das innere Sanierungskonzept beinhaltet folgende festgelegten Standards:

- Demontage von vorhandenen Deckenkonstruktionen; Neuerstellung der

Decken mit akustisch hochwirksamen revisierbaren Einlegedecken
- Erneuerung Beleuchtung; Neuanlegung der Raumbeleuchtung mit

Präsenzmeldern und tageslichtabhängiger Beleuchtungssteuerung
- Überarbeitung der Wände; Neuerstellung von hellen umweltfreundlichen Wandanstrichen oder Wandbelägen; Teilaustausch von abgängigen Leichtbauwänden zu akustischen Wandtafeln
- Austausch der Heizungssteuerung bei Notwendigkeit; evtl. Reduzierung und Austausch von Heizflächen nach neuen Energiebedarf im Zusammenhang mit einer energetischen Außensanierung, verschließen von nicht notwen-

digen Heizkörpernischen
- Austausch des vorh. Bodenbelags; Neuverlegung von hellen, freundlichen und wischbaren Bodenbelägen
- Ausstattung mit Medientechnik; Vorinstallation bzw. Einbindung von Datenlei- tungen, Beameranschlüssen und interaktiven Tafeln

- Austausch von Fenstern bei Notwendigkeit; Einbau von energetisch hoch-

effizienten Kunststofffenstern
- Innentüren; Austausch vorh. Innentüren bei Notwendigkeit



Über den Ausblick auf die größeren Baumaßnahmen wird im folgenden berichtet:


1.
Inselschule Wangerooge, Aufstockung Mehrzweckraum, Neuausstat- tung eines naturwissenschaftlichen Raumes:

An der Inselschule auf Wangerooge soll der Mehrzweckraum für Zwecke der Grundschule Wangerooge aufgestockt werden (s. hierzu auch Bauausschuss vom 14.02.2011). Die geplante Aufstockung und die notwendigen baulichen Maßnahmen im Bestand wurden in enger Abstimmung mit den jeweiligen Schulen, der Gemeinde Wangerooge und dem Landkreis Friesland aufge- stellt. Ebenso ist die Neueinrichtung eines NTW-Raumes geplant. Für diese Maßnahmen sind Haushaltsmittel in Höhe von ca. 730.000 € in den Haushalt 2012 eingeplant.


2. Berufsbildende Schulen in Varel,
Generalsanierung, Sanierungen im Bestand:

Die Generalsanierung der BBS Varel soll nach der Fertigstellung des

1. / 2. Bauabschnitts in 2010 und in 2011 abschließend weiter in 2012 mit

Mitteln der N-Bank durchgeführt werden. Der für 2012 vorgesehene 3.
Bauabschnitt gliederte sich auf den dritten verbliebenen Gebäudetrakt mit den dazugehörigen Zwischenbauten. Der genaue Bauablauf wird zeitnah
Anfang 2012 mit allen am Bau Beteiligten abgestimmt. Die grobe Zeitplanung sieht bereits jetzt wiederum die Sommerferien als Hauptbauzeit vor. Für
diese Baumaßnahme wurden wiederum 1.750.000 € von insgesamt ca. 6.000.000 € zzgl. der Ausstattung an Haushaltsmitteln in den Haushalt
eingestellt.
Weitere kleinere Sanierungen im Bestand wie beispielsweise Austausch
eines Getriebemotors in der Sporthalle und innenliegender Sonnenschutz
sollen noch für ca. 10.700 € durchgeführt werden.



3. Haupt- und Realschule Jever,

Anlegung eines Kunstrasenplatzes an der Jahnstraße,
Einrichtungsgegenstände Mensa und Naturwissenschaften, Fortführung der Innensanierung:

An der Jahnstraße soll zum Zwecke der Haupt- und Realschule und im Zusammenhang der Planungen des FSV Jever ein Kunstrasenplatz angelegt werden. Die Planungen und Ausschreibungen für die Baumaßnahme werden derzeit durchgeführt. Hierfür sind Haushaltsmittel in Höhe von 470.000 € in den Haushalt eingeplant.
Im Gebäude der Haupt- und Realschule sollen, nachdem in den Jahren 2010/2011 mit den Innensanierungen bereits begonnen wurde, auch im Jahr 2012 der Bereich der Naturwissenschaften sowohl baulich hergerichtet, als auch mit einer neuen Ausstattung versehen werden. Ebenso sollen für eine zukünftige Mensa bereits Einrichtungsgegenstände angeschafft werden. Für diese Maßnahmen sind weitere Haushaltsmittel in Höhe von ca. 370.000 € vorgesehen.

Gemeinsam mit der Stadt Jever soll für die Paul-Sillus-Grundschule und die Haupt- und Realschule Jever ein Mensakonzept für das Jahr 2013 erarbeitet werden.

4. Mariengymnasium Jever,

Sanierung Oberstufengebäude, Sanierung im Bestand:


Das Planungskonzept zur Generalsanierung des sog. Oberstufengebäudes im MG wurde in der Bauausschusssitzung im Mai 2011 eingehend erörtert und vorgestellt.
Derzeit läuft die Vorbereitung zur Ausschreibung der Baumaßnahmen.
Es ist geplant, in 2012 mit den Baumaßnahmen zu beginnen und in 2013 abzuschließen. In 2012 sind hierfür Haushaltsmittel in Höhe von 1.250.000 € eingeplant. Die Gesamtmaßnahme wird auf 2.215.000 € geschätzt. Da es sich bei dem Oberstufengebäude um ein aus denkmalschutzrechtlicher Sicht besonders erhaltenswertes Gebäude handelt, wird derzeit versucht,
Möglichkeiten von Fördermitteln in Anspruch zu nehmen.
Im übrigen Gebäudebestand soll unter anderem neben weiteren kleineren Maßnahmen eine Dachsanierung des Treppenturmes erfolgen. Hierfür
stehen nochmals ca. 17.300 € an Haushaltsmitteln zur Verfügung.


5. Hauptschule Schortens, Realschule Schortens und IGS Friesland:

Durch den laufenden Prozess der Zusammenlegung von zwei eigenständigen Schulen in eine Schule war es erforderlich, eine Gesamtkonzeption der
zukünftigen Gebäudenutzung aufzustellen. Das Konzept der
schulischen Weiterentwicklung wurde im Bauausschuss des Kreistages des Landkreises Friesland am 19.09.2011 vorgestellt. Dieses Konzept sieht vor, dass voraussichtlich bis zum Jahre 2019 die Schule vollständig baulich
saniert und für die schulischen Belange hergerichtet wird. Das zeitliche
Konzept ist auch abhängig von den anderen baulichen Maßnahmen an den kreiseigenen Schulen in den nächsten Jahren. Zielvorgabe ist jedoch, die not- wendigen Baumaßnahme schnellstens und komprimiert durchzuführen. Für die konzeptionelle Weiterentwicklung der IGS Friesland soll in 2012 der Be- reich der Verwaltung, des Lehrerzimmers, sowie der Bereich der Jahrgangs- stufe 5 baulich saniert werden. Hierfür stehen Haushaltsmittel in Höhe von ca. 460.000 € zur Verfügung. Die geplante Fertigstellung dieser Teilbaumaß- nahme ist für das Ende der Sommerferien 2012 vorgesehen. Für eine Teil- dachsanierung der Sporthalle und die Ergänzung der Einzäunung der Sport- platzanlagen stehen ca. 220.000 € zur Verfügung. Ebenso sollen im Bestand des übrigen Schulgebäudes noch weitere kleinere Maßnahmen in Höhe von ca. 15.000 € ausgeführt werden.


6. Oberschule Hohenkirchen,
Fortführung der Innensanierung, Ergänzung Spielgeräte:

In der Oberschule Hohenkirchen soll nach 2010/11 auch in 2012 wiederum mit den Innensanierungen fortgefahren werden. Detailabstimmungen erfolgen zeitnah. Für diese Maßnahmen stehen Haushaltsmittel in Höhe von ca. 243.000 € zur Verfügung. Weiterhin soll die Ergänzung von Spielgeräten im Außenbereich fortgeführt werden. Hier stehen Mittel in Höhe von 25.000 € zur Verfügung.



7. Oberschule am Falkenweg Sande,

Weiterführung Innensanierung und Sonnenschutz:

Im Haushaltsjahr 2012 soll die Innensanierung weitergeführt werden. Ebenso sind die Fluchtwegbeleuchtung zu überarbeiten und ein Sonnenschutz
anzubringen. Für diese Maßnahmen sind Haushaltsmittel in Höhe von 293.500 € eingeplant.


8. Haupt- und Realschule Zetel,

Sanierungen im Bestand, Erneuerung Sporthallenboden:

Für diverse Baumaßnahmen im Bestand sind Haushaltsmittel in Höhe von ca. 52.000 € eingeplant. In der angrenzenden Sporthalle soll der Hallenboden mit Mitteln von 147.000 € ausgetauscht werden.


9. Haupt- und Realschule Bockhorn,
Videoüberwachung, Seitenteile für den Trennvorhang der Sporthalle:

Im Schulgebäude der HRS Bockhorn soll eine Videoüberwachung
angebracht und die Seitenteile des Trennvorhangs der Sporthalle erneuert werden. Hierfür stehen Haushaltsmittel in Höhe von ca. 24.000 € zur
Verfügung.


10. Haupt- und Realschule Varel,

diverse kleinere Baumaßnahmen:

Für verschiedene kleinere Maßnahmen stehen an Haushaltsmitteln ca. 33.000 € zur Verfügung.


11. Haupt- und Realschule Obenstrohe,
Fortführung der Innensanierung:

Die erforderliche Innensanierung soll in 2012 fortgesetzt werden.
Aufwendungen in Höhe von insgesamt 49.700 € werden für diese
Maßnahmen notwendig sein.

12. Lothar-Meyer Gymnasium in Varel,

Dachsanierung Technikum, Sanierungen im Bestand:


Die dringend erforderliche Dachsanierung des Technikums einschl. der notwendigen Anstricharbeiten am Gebäude soll in 2012 durchgeführt werden. Ebenso soll ein EDV-Raum im N-Trakt eingerichtet und Maßnahmen im
Bestand durchgeführt werden. Haushaltsmittel in Höhe von ca. 127.000 €
stehen hierfür zur Verfügung.


13. Lothar-Meyer Gymnasium Varel, Außenstelle in Zetel,

Diverse Baumaßnahmen:

Am LMG in Zetel sollen in 2012 folgende Maßnahmen mit Haushaltsmitteln in Höhe von 12.800 € durchgeführt werden: Fluchtwegpläne, Beschattungen, Erneuerung Teppichböden, Malerarbeiten, Erneuerung von Fahrradständern.


14. Pestalozzischule Varel,
Fortführung der Teilsanierung, Dachsanierung Sporthalle:


Die Teilsanierung im Gebäudebestand soll fortgeführt werden. Zusätzlich muss eine Alarmierungsanlage eingebaut werden. Das Dach der Sporthalle muss saniert werden. Für die vorg. Maßnahmen sind Haushaltsmittel in Höhe von ca. 162.600 € im Haushalt vorgesehen.


15. Heinz-Neukäter Schule in Roffhausen,
Fortführung der Teilsanierung, Dachsanierung, Gartenhaus:

An der Heinz-Neukäter Schule in Roffhausen soll die Teilsanierung
fortgeführt werden. Ebenso ist der Aufbau eines Holzhauses für Schulzwecke geplant. Das Dach zur Gymnastikhalle ist zu sanieren. Haushaltsmittel in Höhe von ca. 122.000 € stehen hierfür zur Verfügung.


16. Berufsbildende Schulen Jever,
Innensanierungen:


In 2012 soll die Innensanierung der Schule mit Mitteln in Höhe von 102.500 € begonnen werden. Hierzu wird dem Ausschuss für Bauen, Feuerschutz und Mobilität in einer seiner nächsten Sitzungen ein mit der Schule abgestimmtes Sanierungskonzept vorgestellt.


17. Kreiseigene Gebäude,
Kreisamt, Gesundheitsamt, Straßenverkehrsamt, Musikschule:
Im Kreisamt sind diverse kleinere Baumaßnahmen wie z.B. Überarbeitung der Sicherheitsbeleuchtung, Maßnahmen im Zusammenhang mit der
EDV-Ausstattung sowie Sicherungsmaßnahmen gegen Einbruch und
Datenschutz. Hierfür stehen ca. 80.000,- € an Haushaltsmitteln zur
Verfügung.
Im Gesundheitsamt sind Raumzuschnitte zu optimieren. In der FTZ sind neue Werkstatttore einzubauen und im Jobcenter sind Arbeiten im Bereich der EDV-Verkabelung notwendig. Für die v.g. weiteren Baumaßnahmen wurden Haushaltsmittel in Höhe von ca. 58.000,- € eingeplant.

Beschlussvorschlag:

Der Ausblick auf die geplanten Baumaßnahmen im Haushaltsjahr 2012 wird zur Kenntnis genommen.

Finanzielle Auswirkungen: Ja Rahmen2 Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche Folgekosten

Finanzierung:

Eigenanteil objektbezogene Einnahmen

Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen

Erfolgte Veranschlagung: Ja, mit € Nein

im Ergebnishaushalt Finanzhaushalt Produkt- bzw. Investitionsobjekt:



Sachbearbeiter Fachbereichsleiter/in

Sichtvermerke:


Abteilungsleiter Kämmerei Landrat

Beratungsergebnis:

Einstimmig

Ja-Stimmen


Nein-Stimmen


Enthaltungen


Kenntnisnahme

Lt. Beschluss-vorschlag

Abweichender Beschluss