Jahresabschluss 2012 der Gesellschaft zur Förderung der Ansiedlung von Unternehmen im Landkreis Friesland (GzF), Verlustausgleich für das Wirtschaftsjahr 2012

Betreff
Jahresabschluss 2012 der Gesellschaft zur Förderung der Ansiedlung von Unternehmen im Landkreis Friesland (GzF), Verlustausgleich für das Wirtschaftsjahr 2012
Vorlage
0394/2013
Art
Vorlage

Begründung:

Die GzF ist bzw. war Erschließungsträger für die Erschließung des 2. und 3. Bauabschnitts des JadeWeserParks, Roffhausen und für den Aeropark Varel. Die Flächen des 2. Bauabschnitts des Aeroparks sind noch nicht verkauft. Es sind mit mehreren Interessenten Gespräche geführt worden; vor allem aufgrund der Konsolidierung und Neustrukturierung des PAG-Konzerns ziehen sich Entscheidungen innerhalb des Konzerns derzeit sehr in die Länge.

Die Erschließungsaufwendungen für den Aeropark sind durch Kreditaufnahmen finanziert worden. Es fallen – neben jährlichen laufenden Aufwand - Zinsaufwendungen an, so dass die Jahresergebnisse der GzF Verluste ausweisen. Der Jahresabschluss 2012 ist jetzt geprüft worden. Für das Jahr 2012 weist der Jahresabschluss einen Bilanzverlust von 36.341,80 Euro aus (vorläufig; Feststellung des Jahresabschlusses durch die Gesellschafterversammlung steht noch aus). Die Gesellschaft hat nur noch eine geringe Liquidität, so dass die durch laufenden Geschäftsbetrieb jährlich entstehenden Verluste vom Gesellschafter Landkreis Friesland ausgeglichen werden müssen (dies geschieht in ähnlicher Weise übrigens auch beim JadeWeserPark, wo die jährlichen Schuldendienste ebenfalls durch Zweckverbandsumlagen abgedeckt werden).


Die Verwaltung schlägt daher vor, der Gesellschaft zur Förderung der Ansiedlung von Unternehmen einen Zuschuss als Ausgleich für den im Jahr 2012 entstandenen Verlust in Höhe von 36.000 Euro zu gewähren. Der Betrag wäre im Haushaltsjahr 2014 zusätzlich einzuplanen.

Beschlussvorschlag:

Der Kreistag beschließt, der Gesellschaft zur Förderung der Ansiedlung von Unternehmen einen Zuschuss als Ausgleich für den im Jahr 2012 entstandenen Verlust in Höhe von 36.000 Euro zu gewähren. Der Betrag wäre im Haushaltsjahr 2014 zusätzlich einzuplanen.

Finanzielle Auswirkungen: Rahmen1 Ja Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche Folgekosten

Finanzierung:

Eigenanteil objektbezogene Einnahmen

Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen

Erfolgte Veranschlagung: Ja, mit Nein

im Ergebnishaushalt Finanzhaushalt Produkt- bzw. Investitionsobjekt:

Vorlage ist in LiquidFriesland abgestimmt worden ja, mit folgendem Ergebnis:

Teilnehmer: Zustimmung Ablehnung Enthaltung Alternativvorschläge

Vorlage betrifft die demografische Entwicklung: ja nein

Falls ja, in welcher Art:

Vorlage bezieht sich auf


MEZ Nr.

HSP Nr.


Sachbearbeiter/in Fachbereichsleiter/in

Sichtvermerke:

Abteilungsleiter/in Kämmerei Landrat

Beratungsergebnis:

Einstimmig

Ja-Stimmen


Nein-Stimmen


Enthaltungen


Kenntnisnahme

Lt. Beschluss-vorschlag

Abweichender Beschluss