Betreff
Tourismusstatistik 2014 für den Landkreis Friesland
Vorlage
0722/2015
Art
Vorlage

Begründung:


Die späten Osterferien im April 2014, mehrere Brückentage und damit verlängerte Wochenenden sowie ein insgesamt sehr warmer und langer Sommer haben zu mehr Gästen und Übernachtungen in Friesland geführt. Der Urlaub in Deutschland und insbesondere an der Nordseeküste liegt im Trend.


Die Tourismusstatistik der einzelnen Städte und Gemeinden bzw. der örtlichen Tourismusorganisationen weist für das Jahr 2014 insgesamt 594.988 Gäste und 3.825.280 Übernachtungen aus. Die Gesamtzahl der Gäste ist gegenüber dem Jahr 2013 um 8.926 (+ 1,52 %) angestiegen. Bei den Übernachtungen ist gegenüber 2013 ebenfalls ein deutliches Plus um 90.122 (+ 2,41 %) zu verzeichnen.


Lediglich in den Erholungsorten Minsen-Förrien und Jever sowie in Zetel-Neuenburg ist ein leichter Rückgang bei den Übernachtungen und zum Teil auch bei den Gästezahlen zu verzeichnen. Dies ist vorrangig begründet durch die Aufgabe von älteren Vermietern von Ferienobjekten und damit verbunden dem Rückgang der angebotenen Gästebetten. Während sich im Erholungsort Hohenkirchen die Gästezahl leicht reduziert hat, konnten die Übernachtungszahlen dort deutlich gesteigert werden. Die größere Ferienanlage hat das Zielgruppenangebot noch weiter auf das Segment Familienurlaub ausgerichtet


Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer hat sich von 6,37 Tage auf 6,42 Tage leicht erhöht. Gegenüber dem Jahr 2012 hat sich die Zahl der Gästebetten um 364 verringert.


Für die Tourismussaison 2015 hofft der Landkreis Friesland wieder auf ein positives Ergebnis. Der Saisonauftakt mit den Osterferien sowie mehreren Brückentagen im Mai war bereits sehr gut.


Die Gäste- und Übernachtungszahlen zeigen einmal mehr sehr eindrucksvoll die Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Tourismus für den Landkreis Friesland. Es bestehen aber auch zukünftig noch Ausbaumöglichkeiten für spezielle Nischen wie z.B. in den Segmenten Radwandertourismus, Tourismus für Alle, Gesundheitstourismus.

Beschlussvorschlag:


Die Tourismusstatistik 2014 des Landkreises Friesland wird zur Kenntnis genommen.

Finanzielle Auswirkungen: Ja Rahmen2 Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche Folgekosten

Finanzierung:

Eigenanteil objektbezogene Einnahmen

Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen

Erfolgte Veranschlagung: Ja, mit Nein

im Ergebnishaushalt Finanzhaushalt Produkt- bzw. Investitionsobjekt:

Vorlage ist in LiquidFriesland abgestimmt worden ja, mit folgendem Ergebnis:

Teilnehmer: Zustimmung Ablehnung Enthaltung Alternativvorschläge

Vorlage betrifft die demografische Entwicklung: ja nein

Falls ja, in welcher Art:

Vorlage bezieht sich auf


MEZ Nr.

HSP Nr.


Rahmen21

Sachbearbeiter Fachbereichsleiter/in

Sichtvermerke:

Rahmen24

Abteilungsleiter/in Kämmerei Landrat

Beratungsergebnis:

Einstimmig

Ja-Stimmen


Nein-Stimmen


Enthaltungen


Kenntnisnahme

Lt. Beschluss-vorschlag

Abweichender Beschluss


Anlagen:


Tourismusstatistik 2014


Vergleich 2014/2013