Betreff
Beratung über die künftige Arbeit der Lokalen Agenda 21 in Friesland
Vorlage
218/2007
Art
Vorlage

Begründung:

Die Aktivitäten der Lokalen Agenda 21 sind auf der Landkreisebene leider zum Erliegen gekommen. Die früheren Arbeitskreise haben sich weitestgehend aufgelöst und der gemeinsame Versuch des Landkreises Friesland mit dem Regionalen Umweltzentrum Schortens, die Lokale Agenda 21 unter dem Projektnamen „Zukunft aktiv gestalten“ neue zu beleben, ist durch das Ausscheiden von Frau Fleckstein Anfang 2007 leider wieder zum Erliegen gekommen.

Der Landkreis Friesland wäre weiterhin bereit, den Versuch einer Lokale Agenda 21 weiterzuführen und unterstützend und koordinierend neue Aktivitäten zu begleiten. Allerdings sollten die dafür geltenden Rahmenbedingugen neu abgesteckt werden.


Die "lokale" Agenda wird nur erfolgreich sein, wenn es gelingt, die Menschen in den Gemeinden, Gemeindeteilen, Ortschaften und Dörfern einzubinden und sie dazu zu bringen, ihre Ideen, Gedanken und Vorschläge für Verbesserungen in ihren unmittelbaren örtlichen Bereichen aufzunehmen, diese zu koordinieren und nach Möglichkieten zu suchen, diese ggfl auch gemeinsam mit den örtlichen Bürgervereinen und Dorfgemeinschaften oder örtlichen Vereinen umzusetzen. Das unmittelbare Interesse an der lokalen Mitarbeit muss entweder vorhanden sein oder geweckt werden (... können).


Für einen erfolgreichen Neustart der Lokalen Agenda 21 wäre von entscheidender Bedeutung, dass auch unsere Gemeinden sich mit einzubringen, damit die künftigen Lokale Agenda-Aktiven auch dort auf offene Ohren treffen.


Wenn es gelänge, innerhalb der Ortschaften Menschen zu motivieren, die innovative Ideen entwickeln, um zu einer nachhaltigen Verbesserung aller Bereiche des dörflichen, örtlichen und gemeindlichen Lebens beizutragen, müsste dies auch im Interesse der Gemeinden liegen, weil hier aktives Bürgerengagement zum Nutzen der Gemeinschaft genutzt werden könnte

Die Lokale Agenda-Arbeit im Bereich der Stadt Varel ist ein gutes Beispiel dafür, dass der lokale Bezug wichtig ist, um Menschen einzubinden und zu motivieren. Die dortigen Themen könnten Anhaltspunkte auch für entsprechende Aktivitäten in anderen Gemeinden sein.

Für eine neue Lokale Agenda auf Kreisebene sieht die Verwaltung derzeit keinen Raum; dennoch wird der Landkreis entsprechende, sich neu entwickelnde Projekte im Sinne der Lokalen Agenda 21 auch auf dieser Ebene nach Kräften unterstützen.

Beschlussvorschlag:

Finanzielle Auswirkungen: Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche Folgekosten

Finanzierung:


Eigenanteil

objektbezogene Einnahmen



Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen


Erfolgte Veranschlagung:Ja, mit € Nein

im Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt Haushaltsstelle:


__Peters_ _________________________

Sachbearbeiter/in Fachbereichsleiter/in

Sichtvermerke:

____________ ________________ ________________

Abteilungsleiter Kämmerei Landrat

Beratungsergebnis:

Einstimmig

Ja-Stimmen



Nein-Stimmen



Enthaltungen



Kenntnisnahme

Lt. Beschluss­vorschlag

Abweichender Beschluss