Betreff
Tourismusstatistik 2018 für den Landkreis Friesland
Vorlage
0699/2019
Art
Beschlussvorlage

Begründung:

Die Tourismusstatistik der einzelnen Städte und Gemeinden bzw. der örtlichen Tourismusorganisationen ist mit den Vorjahren nicht mehr vergleichbar und damit nur bedingt aussagekräftig. Die Gemeinden Zetel und Bockhorn teilen seit 2016 keine Betten-, Gäste- und Übernachtungszahlen mehr mit. Die Vermarktung der Ferienunterkünfte erfolgt nicht mehr durch die beiden Gemeinden, sondern ausschließlich in Eigenregie der Anbieter.

 

Bei der Gemeinde Nordseeheilbad Wangerooge ergibt sich eine besondere Situation. Die Übernachtungszahlen für 2018 lassen sich aufgrund eines Rechenfehlers in der Software nicht mit dem Vorjahr vergleichen. Bei den Zweitwohnungsbesitzern, den Jahreskur- und Verwandtenkarten kam es zu einem Systemfehler, so dass diese ausgelösten Übernachtungen und Anreisen für die Tourismusstatistik nicht zu verwerten sind. Hierdurch erklärt sich auch der hohe Rückgang der Übernachtungszahlen auf Wangerooge um 111.696 (-11,20 %).

 

Unter Berücksichtigung dieser Hinweise stellen sich die Zahlen wie folgt dar:

Die Tourismusstatistik für den Landkreis Friesland weist für das Jahr 2018 – ohne die Gemeinden Bockhorn und Zetel – insgesamt 20.973 Gästebetten, 623.302 Gäste und 3.808.103 Übernachtungen aus. Die Zahl der Gästebetten hat sich um 18 leicht erhöht. Die Gesamtzahl der Gäste ist gegenüber dem Jahr 2017 um 29.795 (+5,02 %) gestiegen. Bei den Übernachtungen ist gegenüber 2017 ein leichter Rückgang um 20.130 (- 0,53 %) zu verzeichnen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer hat sich von 6,45 Tage auf 6,11 Tage verringert.

 

 

Die Gäste- und Übernachtungszahlen zeigen auch ohne die Gemeinden Bockhorn und Zetel sowie den rechnerischen Rückgang auf Wangerooge einmal mehr sehr eindrucksvoll die Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Tourismus für den Landkreis Friesland.

 

 

Beschlussvorschlag:

Die Tourismusstatistik 2018 des Landkreises Friesland wird zur Kenntnis genommen

 

Finanzielle Auswirkungen:       Ja       Nein

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche

Folgekosten

 Finanzierung:

  Eigenanteil                objektbezogene Einnahmen

Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen

€ XXXXX

€ XXXX

€ XXXX

€ XXXX

€ XXXX

Erfolgte Veranschlagung:      Ja, mit             Nein

im   Ergebnishaushalt    Finanzhaushalt    Produkt- bzw. Investitionsobjekt: XXXX

Vorlage betrifft die demografische Entwicklung:            ja             nein

Falls ja, in welcher Art: XXXX

Vorlage bezieht sich auf

XXXX

MEZ     Nr.  3

Titel: Standortqualitäten ausbauen und sichern

HSP     Nr.  3.14

Titel: Förderung der Wirtschaft und des Tourismus im Landkreis Friesland durch „Begleitung“ und eigene Förderprogramme

 

 

Gez. R. Graalfs

 

Sachbearbeiter               Fachbereichsleiter/in

Sichtvermerke:

 

                                                                                  gez. S. Ambrosy

 

 Abteilungsleiter/in               Kämmerei                              Landrat

Abstimmungsergebnis:

Fachausschuss

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

Kreisausschuss

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

Kreistag

einstimmig 

Ja:

Nein:

Enth.:

Kts. gen.:  

abw.  Beschl.   

 

Anlage(n):

1 -  Gästebesuch 2018

2 – Vergleich 2017/2018

3 – Amtliche Statistik 2018