Betreff
Wettbewerb kommunaler Klimaschutz des BMU, Teilnahme der Klimaschutzpartner Wilhelmshaven-Friesland
Vorlage
485/2009
Art
Vorlage

Begründung:


Das Bundesumweltministerium hat zu Beginn 2008 eine umfassende Klimaschutzinitiative gestartet mit dem Ziel, die Potenziale für den Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz und verstärkte Nutzung regenerativer Energien breitenwirksam und kostengünstig zu realisieren. Außerdem sollen zukunftsweisende Klimaschutztechnologien und innovative Ideen durch Modellprojekte unterstützt und verbreitet werden. Dazu sind nicht nur umfangreiche Förderprogramme aufgelegt worden, sondern es wurden auch Wettbewerbe ausgelobt.

Mit dem Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ sollen Kommunen und Regionen, die im Klimaschutz besonders vorbildliche Projekte, Maßnahmen oder Strategien realisiert haben, ausgezeichnet werden.

Die Stadt Wilhelmshaven und der Landkreis Friesland kooperieren in den „Wärmeschutzpartnern Wilhelmshaven-Friesland“ als regionale Gemeinschaftsinitiative für Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mitwirkende darin sind Energieberater, Handwerksbetriebe, regionale Institute der Kredit- und Immobilienwirtschaft, Verbände sowie Partner aus der Industrie. Unter einem gemeinsamen Dach wird hier durch allgemeine Öffentlichkeitsarbeit und individuelle Beratungstätigkeit Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit geleistet mit dem Ziel, bestehende Wohngebäude energetisch zu modernisieren.

Das Projekt „Wärmeschutzpartner Wilhelmshaven-Friesland“ erfüllt die Kriterien für die Teilnahme an diesem Wettbewerb. Aus diesem Grunde haben die Stadt Wilhelmshaven und der Landkreis Friesland sich damit in der Kategorie „Innovative und vorbildliche Strategien“ um die Teilnahme beworben. Die erläuternde Beschreibung für die Bewerbung liegt als Anlage bei.

Beschlussvorschlag:


Der Ausschuss nimmt die Ausführungen der Verwaltung zur Teilnahme der Klimaschutzpartner Wilhelmshaven-Friesland am Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“ zur Kenntnis.

Finanzielle Auswirkungen: Ja Nein - entf. -

Gesamtkosten der Maßnahmen (ohne Folgekosten)

Direkte jährliche Folgekosten

Finanzierung:


Eigenanteil

objektbezogene Einnahmen



Sonstige einmalige oder jährliche laufende Haushaltsauswirkungen


Erfolgte Veranschlagung:Ja, mit € Nein

im Ergebnishaushalt Finanzhaushalt Produkt- bzw. Investitionsobjekt:

gez. Gerhard Peters

__________________ ______________________

Sachbearbeiter Fachbereichsleiter

Sichtvermerke: gez. Sven Ambrosy

____________ ________________ ________________

Abteilungsleiter Kämmerei Landrat

Beratungsergebnis:

Einstimmig

Ja-Stimmen



Nein-Stimmen



Enthaltungen



Kenntnisnahme

Lt. Beschluss­vorschlag

Abweichender Beschluss


Anlagen:


Bewerbung